Prostataentzündung

Die Prostata-Entzündung oder Prostatitis kann in akuter oder chronischer Form vorliegen. Am häufigsten ist eine bakterielle Infektion Ursache der Prostataentzündung. Wenn bei Ihnen Symptome wie Schmerzen beim Wasserlassen, häufiger Handrang oder Beschwerden im Darmbereich auftreten, sollten Sie unsere Praxis aufsuchen, um die Ursachen Ihrer Schmerzen abzuklären.

 
 

Symptome der Prostataentzündung

  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • häufiger Harndrang
  • Fieber / Schüttelfrost
  • chronische Beckenschmerzen
 
 
 

Behandlung einer Prostataentzündung

Die Diagnose kann mithilfe des Beschwerdebildes, einer Tastuntersuchung und eines bakteriellen Abstriches gesichert werden. Die akute Entzündung lässt sich leichter nachweisen. Beim chronischen Verlauf ist der Tastbefund nur dann auffällig, wenn gerade ein entzündlicher Schub vorliegt. Im Ultraschallbild können sich Verkalkungen / Kalzifikationen (Prostastasteine) als Folge einer Prostataentzündung zeigen. 

Die Therapie bakterieller Entzündungen der Prostata wird meist mit Antibiotika vorgenommen. Gegebenenfalls können auch Antiphlogistika (entzündungshemmende Medikamente) und Phytotherapeutike (alternative, pflanzliche Substanzen) oder Medikamente zur Verbesserung der Miktion (Wasserlassen) eingesetzt werden. 

Foto-AnsichtInhalt einblenden