(Neben-) Hodenentzündung

Die akute Nebenhodenentzündung tritt oft einseitig auf. Zeitgleich kann eine Hodenentzündung vorliegen. Mit Antibiotika und gegebenenfalls Kühlung können die Beschwerden behandelt werden.

 
 

Verursacher der Hoden- bzw. Nebenhodenentzündung sind meist aufsteigende, bakterielle Infekte. Diese gelangen aus der Harnröhre, der Prostata über die Samenwege in die Nebenhoden. Außerdem kann sich die Entzündung der Hoden und Nebenhoden auch über die Blutbahn verbreiten.

 
 

Symptome einer (Neben-) Hodenentzündung

  • Schüttelfrost und Fieber
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Schmerzen / Schwellung im oder am Hoden
 
 

Behandlung der (Neben-) Hodenentzündung

Die Behandlung der Hoden- bzw. Nebenhodenentzündung sollte möglichst frühzeitig durch Antibiotika-Gaben erfolgen. Gegebenenfalls werden entzündungshemmende bzw. abschwellende Medikamente eingesetzt. Der Patient kann durch eine Kühlung der entzündeten Hoden selbst zu einer Schmerzlinderung beitragen. 

Ultraschall-Besprechung mit dem Patienten am PC 
Ultraschall-Besprechung mit dem Patienten am PC
Foto-AnsichtInhalt einblenden