Erkrankung der Prostata

Die Prostata kann durch eine Drüsenvergrößerung, durch entzündliche Prozesse oder über ein Krebsgeschehen verschiedene Symptombilder erzeugen. Bei Beschwerden an der Vorsteherdrüse sollten Sie unsere urologische Praxis aufsuchen. Je früher dies geschieht, desto besser kann Ihnen geholfen werden. 

Erkrankung der Harnblase

Unwillkürlicher Harnverlust, Schmerzen / Brennen beim Urinieren und Unterbauchschmerzen deuten auf eine Erkrankung der Blase hin. Eine Blasenentzündung oder -schwäche kann medikamentös behandelt werden. Jedoch sollten die Ursachen Ihrer Schmerzen und Symptome sofort abgeklärt werden, um eine chronische Erkrankung zu vermeiden. 

Erkrankung der Niere

Durch Schmerzen im Rückenbereich bzw. der Nierengegend und Schmerzen beim Wasserlassen machen sich Erkrankungen an der Niere bemerkbar. Die Ursachen dieser Erkrankungen können nur selten exakt abgeklärt werden. Bei anhaltenden Symptomen ist eine Behandlung, beispielsweise mittels einer Urinanalyse oder einer Sonografie, sehr wichtig. 

Erkrankung des Penis

Fehlbildungen und Erkrankungen des Penis können meist durch kleine operative Eingriffe behoben werden. In unserer Praxis besprechen wir gemeinsam die passende Behandlungsmethode. Sowohl bei einer Vorhautverengung, als auch bei einem verkürztem Penisbändchen werden Teile der Vorhaut bzw. des -bändchens entfernt. 

Erkrankungen der Hoden

Erkrankungen am Hoden können sowohl ein- als auch zweiseitig auftreten. Veränderungen der Hoden können bereits im Säuglingsalter auftreten und frühzeitig behandelt werden. 

Erektionsstörung

Die gängingen Begriffe wie „Impotenz“ oder „Erektionsstörung“ werden in der Medizin „erektile Dysfuntion“ (kurz: ED) genannt. Wenn der Penis nicht ausreichend steif wird oder die Erektion zu kurz anhält, um ein befriedigendes Sexualleben zu haben, liegt eine Erektionsstörung vor. 

Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit oder Infertilität beim Mann stellt eine familiäre Belastung dar. Oftmals kann die Ursache für Sterilität, Impotenz und Zeugungsunfähigkeit abgeklärt und behoben werden.

Testosteronmangel

Das Hormon Testosteron hat Einfluss auf viele Körperfunktionen, wie z.B. Erektionsfähigkeit, Lustempfinden (Libido), Muskelaufbau, Zuckerstoffwechsel, Knochen- und Muskelaufbau sowie psychisches Wohlbefinden. 

Schmerzsyndrome

Zu den sogenannten Schmerzsyndromen zählen sowohl Leisten- und Hodenschmerzen, als auch das chronische Beckenschmerzsyndrom. Anhaltende Schmerzen der betreffenden Körperstelle sollten dringend von einem Facharzt abgeklärt werden, um schwerwiegende Folgeschäden (Unfruchtbarkeit, Entzündungen, etc.) zu vermeiden. 

Geschlechtskrankheiten

Heutzutage werden viele Krankheiten durch Tröpfchen- und Schmierinfektionen übertragen. Geschlechtskrankheiten, wie beispielsweise Genitalpilz und Feigwarzen lassen sich bereits mit passenden Salben schnell und einfach behandeln. Bei allen Geschlechtskrankheiten spielt eine Behandlung des Sexualpartners allerdings eine große Rolle, um wiederkehrende Infektionen zu vermeiden. 

Foto-AnsichtInhalt einblenden