Endoskopie

Endoskopische Untersuchungen werden zur Untersuchung von körpereigenen Hohlorganen oder innen liegenden Körperstrukturen eingesetzt. Auch in der Urologie wird die Endoskopie genutzt.

 
 

Für die endoskopische Diagnostik verfügt unsere Praxis über das moderne Storz Videoskop. Damit können wir eine schmerzfreie Harnröhren- und Blasenuntersuchung beim Mann gewährleisten. Bei Frauen kommt das starre Zystoskop zur Anwendung. Mit diesem können wir die kurze Harnröhre der Frau schmerzfrei untersuchen. Durch den Monitor-Anschluss der Endoskope können die ermittelten Bilder für Sie digitalisiert werden.

 
 

Behandlungsmethoden

Die Endoskopie kommt in einer urologischen Praxis beispielsweise beim Verdacht auf Blasenkarzinome  zur Verwendung. Zur Diagnosesicherung wird eine Spiegelung der Blase, der Harnleiter oder des Nierenbeckens unter Narkose  vorgenommen. Die Endoskopie ermöglicht außerdem die Entnahme einer Gewebeprobe (Biopsie) aus möglichem Tumorgewebe. Dieses wird anschließend feinmikroskopisch untersucht.

Bei Nierensteinen und Harnleitersteinen kommt das Ureterorensokop (URS) zum Einsatz, um diese minimal invasiv zu entfernen oder sie werden durch Ultraschallwellen (extrakorporale Stoßwellentherapie) zertrümmert.

 
Foto-AnsichtInhalt einblenden